Startseite

Informationsdrehscheibe und Impulsgeber zu den Themen: Konfliktklärung, Ausgleich und Restorative Justice

Der Verein

Der Verein Tatausgleich und Konsens e.V. ist ein Zusammenschluss von Personen aus Justiz, Medien, Wissenschaft und Mediation. Sie alle streben eine tiefgreifende Veränderung im Umgang mit Konflikten an, halten diese Veränderungen für möglich und wollen aktiv an dieser Umgestaltung mitarbeiten.

Dies soll durch die Unterstützung von Projekten und Institutionen, die diese Zielsetzungen verfolgen, verwirklicht werden. Ein besonderes Anliegen des Vereins ist auch die Aufklärung der allgemeinen Öffentlichkeit über den großen Nutzen eines solchen alternativen Umgangs mit Konflikten.
Was wir wollen: Zweck des Vereins ist die Förderung einer humanen Rechtspflege, in der die Wiederherstellung des sozialen Friedens (im internationalen Kontext als Restorative Justice bekannt) Priorität hat.
Dazu gehört besonders die Förderung des Täter-Opfer-Ausgleichs und aller anderen auf Streitbeilegung und Konsens gerichteten Formen der Konfliktmoderation.

Um was es geht:
Der Täter-Opfer-Ausgleich bietet Opfern und Tätern die Möglichkeit, mit Hilfe eines Vermittlers ihren Konflikt außergerichtlich zu regeln und sich über eine Versöhnung und Wiedergutmachung zu verständigen.
Bei Gericht bekommt man in der Regel eine Entscheidung! Diese hinterlässt vielfach Verlierer und entfacht den Streit erst richtig. Im Strafrecht kommt dazu, dass das Opfer in erster Linie als Zeuge dient und in seiner emotionalen Situation und mit seinen materiellen Forderungen wenig wahrgenommen und allein gelassen wird.
Ganz im Gegensatz dazu der Täter-Opfer-Ausgleich: Hier wird unter der maximalen Einbeziehung der Beteiligten eine dauerhafte und friedensstiftende Konfliktlösung angestrebt. Mehr Opfergerechtigkeit wird auch durch die sofortige Einbeziehung der zivilrechtlichen Forderungen (Schadensersatz, Schmerzensgeld usw.) erreicht. Dahinter steckt die Philosophie einer bürgernahen Rechtspolitik, die den Betroffenen eine für sie adäquate Lösung des durch die Straftat entstandenen Konflikts zutraut.

Mitglieder

Boris Jarosch
Diplom-Mediator
Christian Niederhöfer
Rechtsanwalt
Christian Richter
Mediator
Prof. em. Dr. jur. Dieter Rössner
Rechtsanwalt
Eveline Fahl
Mitarbeiterin im Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung
Leiter des Servicebüros für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung
Jochen Hillenstedt
Lehrer (Mathematik, Informatik)
Klaus Puderbach
Leitender Oberstaatsanwalt a.D.
Dr. Nadine Bals
Diplom-Soziologin
Prof. Dr. Thomas Trenczek
Professor für Recht, FH Jena; Wirtschaftsmediator
Ralph Schumacher
Leiter der ZDF-Redaktion "Länderspiegel"
Regina Delattre
Übersetzerin; Mitarbeiterin bei Tatausgleich und Konsens e. V.
Rechtsanwalt, Bundesanwalt a.D.